Archive for März, 2013

Solen AG - Anleger sollen Unternehmen retten

Die Solen AG lädt zu einer Gläubigerversammlung am 8. März 2013 in Meppen, um die Anleihegläubiger über einen teilweisen Zinsverzicht abstimmen zu lassen. Es handelte sich nur um einen „einmaligen“ Verzicht auf 75 % der Zinsen für den Zeitraum vom 8. April 2012 bis zum 7. April 2013. Zwar könne man die am 8. März fälligen Zinsen zahlen, aber es sei dann die Fortführung des Unternehmens gefährdet. Die Pressemitteilung von Solen umschreibt hier sehr vorsichtig eine akute Insolvenzgefahr. Dies zeigt ein Blick in die von Solen zur Verfügung gestellten Zahlen. Es droht nicht nur die Zahlungsunfähigkeit, sondern es droht auch die Überschuldung des Unternehmens. In der Gläubigerversammlung wird das Sanierungskonzept von Solen AG zu diskutieren sein. Macht der Zinsverzicht Sinn? Sind die vorgelegten Planzahlen realistisch? Worin bestehen die Beiträge der anderen Gläubiger (beispielsweise Banken)? Gibt einen Besserungsschein für die Anleger? Zudem erwägen wir, für unsere Mandanten die Kündigung der Anleihen auszusprechen. Eine Auslegung der Anleihebedingungen von Solen GmbH ergibt aus unserer Sicht, ...
Montag, März 4th, 2013

WGF AG - Insolvenz löst Handlungsbedarf aus

03.03.2013 - Das Amtsgericht Düsseldorf hat durch Beschluss vom 01.03.2013 das Insolvenzverfahren der WGF AG wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung eröffnet. Es wurde entsprechend dem Antrag von WGF AG die Durchführung der Insolvenz in Eigenverwaltung angeordnet. Das heißt, WGF AG bleibt in Abweichung vom Regelinsolvenzverfahren berechtigt, die Insolvenzmasse zu verwalten und über diese zu verfügen. Es gibt lediglich eine Aufsicht des sogenannten Sachwalters Rechtsanwalt Rattunde aus Düsseldorf. Ferner wurde ein vorläufiger Gläubigerausschuss eingesetzt. Im Beschluss heißt es: „Forderungen der Insolvenzgläubiger sind bis zum 26.04.2013 unter Beachtung des § 174 InsO beim Sachwalter anzumelden. Die Gläubiger werden aufgefordert, dem Sachwalter unverzüglich mitzuteilen, welche Sicherungsrechte sie an beweglichen Sachen oder an Rechten der Schuldnerin in Anspruch nehmen. Der Gegenstand, an dem das Sicherungsrecht beansprucht wird, die Art und der Entstehungsgrund des Sicherungsrechts sowie die gesicherte Forderung sind zu bezeichnen. Wer diese Mitteilungen schuldhaft unterlässt oder verzögert, haftet für den daraus entstehenden Schaden (§ 28 Abs. 2 InsO).“ Ferner wird es eine Gläubigerversammlung am 22.05.2013 um ...
Montag, März 4th, 2013

Gericht entscheidet über Insolvenzeröffnung bei WGF AG

01.03.2013 - Das Amtsgericht Düsseldorf hat heute durch Beschluss das Insolvenzverfahren über das Vermögen der WGF AG eröffnet. Der Beschluss wird im Detail in den nächsten Tagen ins Internet eingestellt. Fest steht, dass als Sachverwalter vom Gericht Herr Prof. Rolf Rattunde eingesetzt wurde. Es wurde trotz der Zweifel gegenüber der Geschäftsführung der WGF AG eine Insolvemz in Eigenverwaltung zugelassen. Inwieweit die Befugnisse der WGF-Geschäftsführung erhalten bleiben, wird dem Beschuss des Amtsgericht Düsseldorf im Einzelnen zu entnehmen sein. Wir hatten im Interesse der Anleihegläubiger die Einsetzung eines Insolvenzverwalters bevorzugt, denn aus unserer Sicht verdient die WGF-Geschäftsführung kein Vertrauen. Die Kontrolle durch einen unabhängigen Insolvenzverwalter wäre ein Schutz für die Anleihegläubiger. Diese Kontrolle und auch die durch einen Insolvenzverwalter geschaffene Transparenz ist bei einer Eigenverwaltung nicht im gleichen Maße gewährleistet - ein Grund weshalb Banken einer Eigenverwaltung meist widersprechen. Zwar wiesen die WGF-Anleihen nach den Versprechungen der WGF-Geschäftsführung bei Begebung der Anleihen auf dem Papier eine Besicherungsquote von 85 % mit ...
Freitag, März 1st, 2013