Kein Handlungsbedarf für Anleger

 

06.09.2012 – Praktiker AG hat erneut die Inhaber der in 2016 fälligen Inhaberschuldverschreibungen (WKN A1H3JZ) zu einer Abstimmung ohne Versammlung nach dem Schuldverschreibungsgesetz aufgefordert.

 

In diesem Fall ist die Angelegenheit zunächst einmal kurios. Nicht die Geschäftsführung der Praktiker AG selbst hat die Abstimmung initiiert, sondern dies geschah durch zwei Banken, die insgesamt 6,8 % der Anleihen besitzen. Es handelt sich um die hier in Deutschland wenig bekannte Alandsbanken Asset Management Ab und die VPB Finance S.A.

 

Die Gläubiger sollen ohne Versammlung darüber abstimmen, ob ein Rechtsanwalt Dr. Ingo Scholz zukünftig die Rechte der Anleger wahrnehmen soll. Es wird aber nicht bekannt gegeben, was dieser Rechtsanwalt beabsichtigt zu tun.

 

Andererseits soll er von den Inhabern der Schuldverschreibungen mit weitgehenden Befugnissen ausgestattet werden.

 

In Bezug auf seine Person wird nur mitgeteilt, dass er am 09.05.1970 geboren ist.

 

Praktiker AG selbst leitet die Beschlussvorschläge nur weiter und nimmt inhaltlich hierzu nicht Stellung.

 

Diesseits ist nicht vorstellbar, dass die Anleihegläubiger sich entschließen werden, einem ihnen nicht bekannten Rechtsanwalt in einer Abstimmung ohne Versammlung irgendwelche Befugnisse über die von ihnen gehaltenen Anleihen zu übertragen.

 

Den Anleihegläubigern wird empfohlen, entweder an dieser Abstimmung ohne Versammlung überhaupt nicht teilzunehmen und die entsprechenden Unterlagen zu entsorgen, oder aber mit nein zu stimmen.

 

Wir nehmen von unserer Seite zu diesen Beschlussvorschlägen Stellung, weil wir bei der vorangegangenen „Abstimmung ohne Versammlung“ von zahlreichen Inhabern von Praktikerschuldverschreibungen mandatiert worden sind. In diesem Fall hatte allerdings die Praktiker AG selbst zur Abstimmung ohne Versammlung aufgefordert.

 

Im vorliegenden Fall sehen wir keinen Anlass, dass wir für die Anleger hier tätig zu werden. Aus unserer Sicht kann jeder Anleger diese Angelegenheit angesichts des dargestellten Sachverhaltes selbst einschätzen und entsprechend verfahren.

 

 

 

E-Mail: info@keitel-anwaelte.de
Keitel & Keitel Rechtsanwälte, Decksteiner Straße 78, 50935 Köln

Comments are closed.